Schmidtburg

Die Schmidtburg ist eine historische Burganlage, die wahrscheinlich in der Zeit um 926 von den drei fränkischen Edelherren Franco, Hunpert und Norpolt zum Schutz gegen Ungarn-Einfälle errichtet wurde. Urkundlich erwähnte man die auf der Gemarkung der Gemeinde Schneppenbach stehende Burgruine erstmals im Jahre 1084. In ihrer langen Geschichte wechselte die Burg oft den Besitzer und wurde mehrfach erweitert sowie Teile der Burg wieder aufgegeben.
Während die Unterburg schon im 16. Jahrhundert zunehmend verfiel, zerstörten die Franzosen die restlichen Befestigungsanlagen im Zuge des pfälzischen Erbfolgekriegs 1688 endgültig. Ein Wohnhaus sowie ein Wirtschaftsgebäude blieben Amtmännern, die noch bis Ende des 18. Jahrhunderts das kurtrierische Amt von dort verwalteten.

Johannes Bückler, der berüchtigte “Schinderhannes” nutzte die Ruine der Schmidtburg als Zuflucht vor Kirner und Mainzer Gendarmen.

Am Wochenende vor Pfingsten finden jährlich die Hunsrücker Archäologietage des Archäologievereines ARRATA e.V. auf der Schmidtburg statt.

 

Erreichbarkeit

Zu Fuß von unserem Haus aus etwa 30 Minuten zu erreichen ist die Schmidtburg ein spannendes Ausflugziel. Die in unmittelbarer Nähe liegenden Sehenswürdigkeiten Schiefergrube Herrenberg (Fußweg ca. 1,2 km) und die keltische Altburg (Fußweg ca. 1,3 km, liegt auf dem Weg vom Hotel aus) bieten eine Rundwanderung mit allen drei Sehenswürdigkeiten durch das wildromantische Hahnenbachtal geradezu an.