Alteburgturm

Alteburgturm im Winter

Der Alteburgturm liegt auf dem namensgebenden, gut 620 Meter hohen Berg Alteburg im Soonwald. Unmittelbar am Turm befindet sich eine fast quadratische Wallanlage aus bislang unbekannter Zeit. Über dessen Funktion ist nichts näheres bekannt. Man vermutet, dass es sich bei dem Wall um eine keltische Fluchtburg aus der La-Tène-Zeit um 500–20 v. Chr. handelt. Der Wall hat eine Fläche von 70 x 70 Meter (4.900 m²) mit einer knapp 1 Meter hohen eingestürzten Mauer.An ihrer Basis ist diese bis zu 6 m breit ist.

Den rund 20 Meter hohen frei zugänglichen Turm erbaute 1893 der damalige Soonwaldclub. Er steht unter Denkmalschutz und befindet sich im Besitz des Hunsrück-Vereins. Zwei Treppen verlaufen außen am Turm und führen zum gegenüberliegenden Hocheingang. Von dort führt eine Wendeltreppe mit 67 Stufen bis zur überdachten Aussichtsplattform. Diese bietet eine grandiose Aussicht über den gesamten Soonwald, den gesamten Hunsrück, das Naheland, das Nordpfälzer Bergland sowie bei gutem Wetter bis zu Eifel.

 

Erreichbarkeit

Mit dem Auto erreichen Sie den Wanderparkplatz unterhalb des Alteburgturms in etwa 25 Minuten. Von dort aus sind es bis zum Turm etwa 15 Minuten Fußweg. Direkt in der Nähe befindet sich auch die Burgruine Koppenstein mit ihrem tollen Ausblick.

Zu Fuß von unserem Haus aus dauert die Wanderung durch Lützelsoon und Soonwald ca. 4 Stunden ohne Pausen. Dabei bietet der Weg über den Teufelsfels und den nachfolgenden Höhenzug ein Naturerlebnis der Extraklasse.