Hängeseilbrücke Geierlay

Mit einer Länge von 360 m und einer maximalen Höhe von knapp 100 m über dem Boden ist die Hängeseilbrücke Geierlay ein besonderer Nervenkitzel, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Seit ihrer Eröffnung im Oktober 2015 haben bereits mehr als 1.000.000 Menschen die Überquerung gewagt (Stand Oktober 2019).

Die Hängeseilbrücke Geierlay verbindet die Gemarkungen der Gemeinden Mörsdorf und Sosberg und überquert das Mörsdorfer Bachtal. Erstmals kam die Idee zur Errichtung im Jahre 2006 auf. Weil eine Realisierung als unrealistisch galt, hat man diese jedoch wieder verworfen. Im Jahre 2010 griff man die Idee erneut auf und die Umsetzung wurde beschlossen. Die Baumaßnahmen begannen Ende Mai 2015, die Eröffnung fand planmäßig am 03. Oktober 2015 statt.

Ihren Namen verdankt die Brücke dem Flurnamen der Gemarkung, auf der sie sich befindet: Ein Felsabhang mit Namen Geierslay. Das Word “Lay” steht für die regionaltypischen Schiefervorkommen. “Geier” leitet sich vom Mittelhochdeutschen “gir” ab, mit dem man umgangssprachlich verschiedene ortsansässige Greifvögel bezeichnete. Der offizielle Brückenname Geierlay (ohne s) wurde in einem öffentlichen Namenswettbewerb ermittelt.


Erreichbarkeit

Mit dem Auto erreichen Sie das Besucherzentrum der Brücke von unserem Haus aus in knapp 40 Minuten. Von dort beträgt der Fußweg zur Brücke etwa 2 km. Geöffnet ist die Hängeseilbrücke 365 Tage im Jahr, die Nutzung ist kostenlos.

Weitere Informationen zur Brücke erhalten Sie hier

Liebe Gäste,

Wir bieten einen Teil unserer Speisen zur Selbstabholung an.
Damit möchten wir unseren Gästen ein Stückchen Normalität in gewohnter Qualität schaffen.

Wir hoffen, dass diese Übergangslösung nur von kurzer Dauer sein wird und freuen uns,
Euch wenigstens bei der Abholung begrüßen zu dürfen.

Leider können wir aufgrund der aktuellen Situation nach wie vor nicht den genauen
Zeitpunkt der Wiedereröffnung des Forellenhofs planen.

Sofern wir dann endlich dürfen, öffnen wir zum 20.04.2021

Bleibt gesund!

Ihre Familie Weckmüller und das Forellenhof-Team.